Roemer Anobis.jpg

Roemer Anobis.jpg

Platon:Hand.jpg

Platon:Hand.jpg

Wiona Meerjungfrau.jpg

Wiona Meerjungfrau.jpg

Poseidon:Ägypt.jpg

Poseidon:Ägypt.jpg

Little Buddha.jpg

Little Buddha.jpg

Michel 11 J.jpg

Michel 11 J.jpg

Roman 11J..jpg

Roman 11J..jpg

Miriam 11 J..jpg

Miriam 11 J..jpg

Lotta 11 J-.jpg

Lotta 11 J-.jpg

Kopf.jpg

Kopf.jpg

Kopf Fiona 11.jpg

Kopf Fiona 11.jpg

Kopf 12 j.jpg

Kopf 12 j.jpg

IMG_7693.jpg

IMG_7693.jpg

IMG_7687.jpg

IMG_7687.jpg

Barlach.jpg

Barlach.jpg

IMG_7665.jpg

IMG_7665.jpg

IMG_7662.jpg

IMG_7662.jpg

IMG_7647.jpg

IMG_7647.jpg

Benita11 J-.jpg

Benita11 J-.jpg

Ausstellung_köpfe.jpg

Ausstellung_köpfe.jpg

Zu Beginn ließen die Schüler einen menschlichen Kopf aus einer massiven Tonkugel entstehen. Dieser Modellkopf wurde zu einer Studie, um einerseits das handwerkliche Geschick, andererseits um die Gesetzmäßigkeiten der realistischen Proportionen eines Kopfes, zu vertiefen.

Die Schüler haben sich gegenseitig Modell gestanden oder benutzten einen Spiegel, damit es gelingen konnte, die Anatomie des Menschen intensiver zu erfassen. 

Nach der Fertigstellung der Studienköpfe, fertigten die Schüler selbstgewählte, mittelgroße Köpfe aus Ton an, intuitiv oder sich bewusst entscheidend.

 

Arbeiten - 11. Klasse Freien Waldorfschule Elmshorn

Die Portraitplastik -

Ein intuitiver oder bewusst entscheidender Arbeitsprozess?